Alle Beiträge

Planfeststellung erfolgt demnächst – Hände weg vom Gehölz

neueste Informationen deuten darauf hin, dass mit einer Planfeststellung durch das Eisenbahnbundesamt zum 1. Planabschnitt noch in diesem August zu rechnen ist. Damit erhält die Bahn nicht nur die Baugenehmigung sondern auch die Erlaubnis zum umgehenden Fällen der Bäume im Gehölz sowie auf weiteren Grundstücken der Bahn und der Stadt Hamburg. Auf privaten Grundstücken muss die Bahn erst einmal eine Besitzeinweisung beantragen und erhalten.

Wir schätzen die Situation so ein, dass die Bahn insbesondere im Gehölz versuchen wird, möglichst schnell vollendete Tatsachen zu schaffen, also schon mal alle Bäume zu fällen, damit es keinen schützenswerten Baumbestand mehr gibt, der Anlass für das Gericht sein könnte, Fällaktionen zu verbieten. Wir sind daher alle gefordert, beim Anrücken von entsprechenden Firmen und Menschen ein Verzögerung durch Aktionen des passiven Widerstands zu erreichen, bis wir einen entsprechenden Eilantrag vor Gericht durchgesetzt haben.

Jogger und Menschen mit Hunden sind wahrscheinlich die ersten welche entsprechende Aktivitäten mitbekommen. Darüber sollten sie Frau Loos im Blumenladen informieren, welche dann uns benachrichtigt. Danach müssen wir uns mit möglichst vielen Menschen vor Ort treffen und dafür sorgen, dass erst einmal keine Bäume gefällt werden.

Zur Organisation einer friedlichen Blockade wollen wir uns am 18.8. um 19:00 im Gemeindehaus treffen.

Wir rufen alle Anwohner und Nutzer des Gehölzes auf, uns zu unterstützen – Hände weg vom Gehölz!

27.1. Öffentliche Befragung der politischen Parteien zur S4 und dem Güterverkehr

Unter dem Titel: S4 – eine Mogelpackung? findet am 27.1.2020 im Gemeindehaus der Christuskirche, Schloßstraße 78 von 19:00 bis 21:30 eine öffentliche Befragung der Parteien zur Bürgerschaftswahl statt. Wir wollen die Verknüpfung zwischen dem S-Bahnbau und der Steigerung des Güterverkehrs vertiefen. Außerdem soll die Planung der Haltestellen Bovestraße und Claudiusstraße kritisch hinterfragt werden.

Seien Sie dabei:
27.1.2020, 19:00 bis 21:30, Gemeindehaus der Christuskirche, Schloßstraße 78

Um Updates und weitere Informationen zu erhalten können Sie sich für den Mailverteiler für Anwohner und Interessenten anmelden!

Aufklärungsveranstaltung in der Stadtbücherei Ahrensburg am 30.09.2019 19:00

Die Bürgerinitiative an der Bahnstrecke Hamburg-Lübeck e.V. lädt recht herzlich zur Aufklärungsveranstaltung für die Bürger in die Stadtbücherei Ahrensburg am 30.September 2019 um 19.00 Uhr ein. Das Thema ist so interessant, weil keiner so richtig weiß, was in Ahrensburg passieren soll.

Referenten:

  • Claus-Peter Schmidt, 1. Vorsitzender
  • Fachanwältin Suzan Goldschmidt
  • Verkehrsexperten: Herr Dr. Martin Vieregg, Herr Dieter Döge, Herr Peter Knoke
  • Naturschutz: Herr Jan Furken
  • Fehmarnbelt-Querung: Scandlines, Herr Bernd Friedrichs
  • Moderation: Herbert Schalthoff

Schrankenkaffee erreicht viele Anwohner; Wochenblatt berichtet

Das Schrankenkaffee Mitte August war eine anregende und motivierende Veranstaltung. Ein Bericht finden Sie im Hamburger Wochenblatt.

Infostand am Wandsbeker Wochenmarkt

Für den 26.10.2019 planen wir einen Infostand am Wandsbeker Wochenmarkt von 10:00-13:00. Wer Zeit und Lust hat, sich zu beteiligen, melde sich bitte. Wir werden uns noch Mitte Oktober zu einer Vorbereitung treffen. Wichtig ist, dass wir Mitbürger ansprechen, welche noch nicht über die Problematik der bisherigen Planungen informiert sind!

Schrankencafe am 17. August in der Claudiusstraße vom 9:00-15:00

Am Sonnabend, den 17.8.2019 in der Zeit zwischen 9:30 bis 15:00 werden wir ein Schrankenkaffe am Bahnübergang Claudiusstraße einrichten. Wir wollen die Bevölkerung über die geplanten Maßnahmen informieren und beispielsweise auch den Lärm der vorbeifahrenden Züge messen.

Wer sich aktiv beteiligen möchte oder auch noch Anregungen hat, setze sich bitte über das Kontaktformular mit uns in Verbindung. Gebraucht werden u.a. Kaffee und Kuchen und Helfer.

Paradebeispiel für ignorante Planung: Stuttgart 21 ZDF-Beitrag auf YouTube

In der Kabarettsendung “Die Anstalt” (ZDF), die immer sehr gut Fakten recherchiert, wird wunderbar zusammengefasst, wie Planer sich rücksichtslos gegen warnende Bürger durchsetzen und am Ende herauskommt: Der Bürger hatte in allem Recht, aber gebaut wurde trotzdem, und die Probleme treten alle genauso auf, wie vom Bürger angekündigt – und so massiv, dass die durchführenden Bauingenieure am liebsten abbrechen würden.

Da die Bürgerproteste gegen Stuttgart 21 wohl noch vielen in Erinnerung sind, wäre dies ein gutes Beispiel, um zu zeigen: Lassen Sie sich nicht auf Mediatoren ein! Berechtigte Kritik muss in eine spürbare Planungsänderung münden.

Schauen Sie sich hier das Video an:

Im Mai 2019 2x Info-Tisch am Bahnhof Wandsbek

Die Bürgerinitiative an der Bahnstrecke Hamburg-Lübeck e.V. wird an zwei Tagen dieses Monats mit einem Info-Tisch am Bahnhof Wandsbek vertreten sein, um zum Widerstand gegen den Scandi-TEN durch die Wohngebiete Norddeutschlands zu informieren. Wir begrüßen die Initiative aus Rahlstedt, denn jede Unterstützung ist uns sehr willkommen!

Die Rechtsanwältin Frau Goldschmidt hat Ihre Teilnahme an einem Tag zugesagt. Sie können mit ihr alle Ihre Fragen, Sorgen und Nöte zum Thema besprechen. Frau Goldschmidt hat Lösungsvorschläge und Strategien parat.

Sie haben die Gelegenheit am 17.5. von 10 – 13 Uhr oder am 24.5. 2019 von 15 – 18 Uhr sich am Bahnhof Wandsbek informieren zu lassen.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑